• KROB SCANNERS s.r.o.
    Věšťany 80, 415 01 Teplice

Kontrollmethoden

Die Sortierautomaten der Firma KROB SCANNERS s.r.o. benutzen zu deren Funktion mehrere Kontrollmethoden für die Untersuchung der Oberfläche und des darunter liegenden Materials von Stahllagerkugeln. Für diesen Zweck wurden für jede Methode konkrete Sonden/Tester entwickelt, die für die jeweilige Prüfmethode besonders geeignet sind. Die wichtigsten Methoden sind:

  • EOT – Elektro-Optischer Tester
  • EOTW – Elektro-Optischer Tester Wet*
  • ECT – Eddy-Current Tester (Wirbelstrom-Tester)
  • EVT – Elektronischer Vibrations Tester

*Nur bei Maschinen vom Typ Ball-Scanner-Wet angewendet

EOT - Elektro-Optischer Tester

Der EOT-Tester beleuchtet die Oberfläche der Kugel mit einem Laserstrahl und liest nachfolgend die Intensität des reflektierten Lichtes ab. Nach Vergleich des erwarteten (kalibrierten) und des realen Wertes der Intensität des reflektierten Lichtes wertet der Automat die Qualität der gemessenen Oberfläche der Kugel mit der optischen Methode aus. Nachfolgend wird die Kugel gemäß der vom Bedienpersonal eingestellten Empfindlichkeit in den entsprechenden Ausgang für OK-Kugeln oder für EOT-Kugeln aussortiert. Es werden zwei Ausführungen der Sonden EOT für nasse oder trockene Maschinen (EOT/EOTW) angeboten. Die Sonden EOT sind in deren Form und Konstruktion anders.

Die EOT- und EOTW-Tester werden an allen Sortierautomaten vom Typ Ball-Scanner zur Auswertung der Kugeloberfläche mit zwei Methoden eingesetzt:

  • EOT1 – Kontrolle von Punktfehlern (absolute oder relative Methode)
  • EOT2 – integrierende Methode (Messung des Glanzes)

Der Optiksensor besteht aus einem Laser, der im sichtbaren Spektrum mit einer Wellenlänge von 660±20nm und mit Output unter 1mW arbeitet. Dieser Sensor ist ein LASER PRODUCT CLASS 1.

ECT - Eddy-Current Tester

Der ECT-Tester nutzt die ferromagnetischen Eigenschaften des Materials, aus welchem die getesteten Kugeln hergestellt sind. Mit Hilfe der Wirbelstrommethode werden Oberflächen- und Materialfehler in einer vorab definierten Materialtiefe, die abhängig von der Einstellung der Anregungsfrequenz ist, detektiert.

Jeder ECT-Tester prüft Kugeln mit zwei von sich unabhängigen Systemen ECT1 und ECT2. Beide Systeme erlauben, dank deren selbständiger Einstellung von Phasenselektionen, Anregungsfrequenz und Verstärkung, eine zeitgleiche Ermessung von verschiedenen Fehlertypen, ob es Punktfehler, Risse, Formfehler und andere Fehler sind. Das System ECT1 oder ECT2 ermöglicht weiterhin eine Sortiermethode zu wählen, die auf den Vergleich des Anteils der Größe des Signals und des Rausches festgelegt ist.

Jedes ECT-Modul enthält einen graphischen Schnittpunkt für die genaue Entfernungseinstellung des Testers zur Kugeloberfläche.

EVT – Elektronischer Vibrations Tester

Der Tester EVT misst mit Hilfe eines Beschleunigungsmessers auf dem Steuerrollenhebel des Automaten Vibrationen, die durch die Kugelbewegung in der Messstelle während des Scans generiert werden. Mit dieser Hilfsmethode wird die geometrische Form der Kugel ausgewertet. Weiterhin kann diese zur Verfolgung der Abnutzung der Elemente des Sortierautomats (z.B. Kugellager der Funktionselemente der Messstelle) benutzt werden.