• KROB SCANNERS s.r.o.
    Věšťany 80, 415 01 Teplice

Kontrollregime

Der Sortierautomat prüft die Oberfläche und das darunter liegende Material der Lagerkugel, indem er die Kugel in der Messstelle in sphärische Bewegung („Meridianbildung“) versetzt. Bei dieser sphärischen Bewegung prüfen die EOT-und ECT-Tester die Oberfläche und den Untergrund der gemessenen Kugel genau in der Linie der gedachten Meridiane. Die Anzahl der Meridiane unterscheidet sich mit jedem Kugeldurchmesser und ist direkt abhängig von dem Ferritkerndurchmesser des verwendeten ECT-Testers. Für die meisten Applikationen wird das STD-Regime benutzt, d.h. der StanDard-Abstand der Meridiane, der durch den Hersteller vorab bestimmt wird. Für anspruchsvollere Applikationen gemäß dem Bedarf des Kunden, ist jede Maschine zusätzlich mit dem AeroSpace (AS) Regime ausgestattet, welches ein engeres Meridiansystem im Vergleich zum STD-Regime anwendet.

Kontrollregime StanDard (STD)

Das Kontrollregime STanDard wird als STD gekennzeichnet und ist für mittelanspruchsvolle Applikationen bestimmt. Der Abstand der Meridiane zum Äquator ist zu dem Durchmesser der Ferritkerne des ECT-Testers vom Hersteller so eingestellt, dass jede Stelle an der Kugel überprüft wird.

Kontrollregime AeroSpace (AS)

Das Kontrollregime AS hat im Vergleich zum STD-Regime einen noch engeren Abstand zwischen den Meridianen am Äquator, dadurch hat der ECT-Tester bessere Auswertungsfähigkeiten, bei Benutzung der optischen Methode hat der EOT-Tester eine höhere Empfindlichkeit (vor allem bei Ball-Scannern- Wet).